Webdesign von Grafimedia

Webdesign von Grafimedia

Webdesign von Grafimedia

Wir können drucken» ist unser Slogan aber wir können ein paar andere Sachen auch ganz gut z.B. Webdesign. 

Wir arbeiten mit modernster Software und als Basis verwenden wir das Open-Source CMS-System WordPress. So können wir sehr schnell und flexibel, schöne und effiziente, voll responsive Webseiten erstellen. In WordPress stehen zwar hunderte Templates und Plugins zur Verfügung, die zum Teil kostenlos übernommen werden können aber alle müssen angepasst und konfiguriert werden. Man kann aber auch individuelle eigene Designs entstellen wie z.B. unsere eigene Homepage. Übrigens eine 100%ige Eigenproduktion, Text, Fotos, Grafiken bis zur Programmierung alles aus unserem Hause.

Gerade mit unserer Arbeitsweise und Workflow sind Sie sehr flexibel und effizient aufgestellt. Sie können jederzeit entscheiden, wie weit Sie gehen wollen und welche Arbeiten Sie lieber selber machen möchten. Von uns erhalten Sie Unterstützung in jeder Lage und nach Ihren Wünschen. Auch liegt es in Ihrem ermessen, ob Sie Profi-Texter, Profi-Fotografen oder sonstige Spezialisten beiziehen möchten. Sehr vieles können wir für eine schöne Homepage selber machen, seien es Fotos, Video, Grafiken oder auch Text. Es ist alles eine Frage von den Anforderungen die man stellt und dem Budget das zur Verfügung steht.

WordPress ist ein extrem leistungsfähiges CMS-System mit vielen Templates und Plugins, dass macht es aber nicht unbedingt einfacher. Komplizierter und aufwändiger wird es, sobald es ein bisschen in die Tiefe geht. In unserem Betrieb greifen wir auf über 30 Jahre EDV- und Programmiererfahrung zurück. PHP, HTML, CSS, JavaScript, MySQL, Datenbankanbindung, etc. sind für uns keine Fremdwörter. Falls nötig arbeiten wir auf Stufe Code.

Neue Hompage

Neue Hompage

Neue Hompage

Wir können drucken. Das ist unser Slogan und dazu stehen wir. Dafür braucht es ein breites Fachwissen auf den verschiedensten Stufen der Produktion.

 

Wir produzieren vorwiegend auf Kundenwunsch und stellen daher eine Vielzahl verschiedenster Produkte her. Eine Übersicht der häufigsten Produkte, mit deren meist verwendeten Spezifikationen sehen Sie nun neu auf unserer Homepage.

 

Dienstleistungen wie Satz und Gestaltung von Druckprodukten sowie die elektronischen Kommunikationsmitteln, Bildbearbeitung, Druckvorstufe, etc. sind ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit und sehr entscheidend für die Qualität. Dazu braucht es ein umfangreiches Fachwissen und Knowhow, welches wir durch fortlaufende Schulungen sicherstellen.

 

 

Support und Schulungen haben in den letzten Jahren zugenommen und haben sich auch für uns zu einem wichtigen Standbein entwickelt. Heute muss es ja meist schnell gehen und da sind wir die Richtigen; schnell, flexibel und sehr individuell, bringen wir Sie auf den neusten Wissensstand.

Wir hoffen, wir haben die wichtigsten Informationen für Sie aufgeschaltet und wenn Sie etwas vermissen lassen Sie es uns doch wissen.

Entwicklung EURO/CHF Wechselkurs

Entwicklung EURO/CHF Wechselkurs

Entwicklung EURO/CHF Wechselkurs

Wie wird sich der Euro/CHF Wechselkurs weiterentwickeln und welche Auswirkungen hat dies auf die Importpreise von Drucksachen.

Im Frühling dieses Jahres hatten wir noch einen Kurs von Fr. 1.06 und aktuell fast Fr. 1.17. Die Kurve steigt seit April stark an. Die Prognosen für die nächsten Monate zeigen, dass der Kurs stark weiter ansteigen und bald die Höhe von Fr. 1.20 erreichen wird.

Die Druckbranche hat sehr stark unter dem massiv überbewerteten Frankenkurs gelitten. Nach dem Absturz des EURO hatten wie eine Preisdifferenz bis zu 30%, daher verstanden wir die Schweizer Unternehmen, dass sie dies nicht ignorieren konnten.

Dies hat aber tiefe Spuren in der Druckbranche hinterlassen. Wenn wir das Jahr 2005 betrachten hatte es in der Schweiz rund 2’800 Druckereien und aktuell sind es gerade noch ca. 1’000 Betriebe.

Das Bild der Kaufkraftentwicklung zeigt ein ähnliches Bild und man sieht deutlich, dass eine langjährige Entwertung des EURO stattgefunden hat. Bei Fr. 1.29 hätten wir heute Kaufkraftparität was 2005 bei ca. Fr. 1.50 der Fall war.

Was will ich damit sagen!

Die grossen Preisunterschiede bei Druckprodukten die wir mal hatten sind vorbei. Die Druckkapazitäten in der Schweiz sind in den letzten 10 Jahren um ca. 70% abgebaut worden.

Es ist kurz- und mittelfristig gar nicht möglich, alle Aufträge welche in den letzten Jahren in den EURO-Raum abgewandert sind, wieder in der Schweiz zu produzieren. Geht es doch um Auftragsvolumen von mehreren Milliarden.

Daher meinte ich, es ist langsam Zeit diese Aufträge zurück in die Schweiz zu holen. Sichern Sie sich schon jetzt die nötigen Kapazitäten beim Drucker Ihres Vertrauens und wenn wir das sind freut mich das umso mehr.

Grafimedia ist PSO Coated v3 und PSO Uncoated v3 „Ready“

Grafimedia ist PSO Coated v3 und PSO Uncoated v3 „Ready“

Grafimedia ist PSO Coated v3 und PSO Uncoated v3 „Ready“

Von der UGRA und FOGRA wurden neue ISO-Profile für den Offsetdruck veröffentlicht. Die neuen Profile berücksichtigen die heute oft verwendeten Papiere mit optischem Aufheller sehr viel besser. Gerade bei Offsetpapieren (Uncoated) war die Übereinstimmung zwischen Proof und Auflagendruck nicht so toll.

Es gibt im wesentlichen zwei neue Farbprofile, PSO Uncoated v3 und PSO Coated v3 (FOGRA 51). Das Coatedprofil hat sich aber gegenüber der Vorgängerversion V2 nicht sehr stark verändert. Daher kann auch das alte Profil weiter verwendet werden.
Beim PSO Uncoated v3 Profil (FOGRA 52) sieht das aber anders aus. Hier wurde die Kurve wesentlich verändert, was aber einen positiven Effekt hat. Gerade die zum Teil kritische Übereinstimmung zwischen Proof und Auflagendruck ist nun sehr gut, die Bilder wirken offener und natürlicher und es macht richtig Spass damit zu arbeiten.

Die neuen ICC-Farbprofile basieren auf dem M1-Messstandard welche den optischen Aufheller im Papier berücksichtigt. Dies bietet grosse Vorteile im Qualitätsmanagement. Für den neuen M1-Messtandard werden aber neue Messgeräte benötigt. Ausserdem muss das Normlicht der neuen Normen angepasst werden, es braucht mehr UV-Anteil im Licht.

Wir haben den Schritt gemacht und die Bedingungen an die neuen Normen angepasst, neue Proofsoftware, neue Druckkennlinien erstellt, Normlicht angepasst, neue Messgeräte beschafft, etc.

Gelieferte PSO Coated v2 werden wir aber weiterhin mit den alten Druckbedingungen produzieren.
PSO Uncoated v2 Daten werden wir aber nach PSO Uncoated v3 konvertieren und mit den neuen Standard drucken. Das Ergebnis ist einfach viel besser Sie werden sehen!

Haben Sie Fragen zu dem Thema, dann rufen Sie uns doch einfach mal an oder ich komme auch gerne bei Ihnen vorbei. Wir können Ihnen auch helfen Ihren Workflow auf die neue Norm umzustellen.

Neue Druckmaschine KBA75-5+L ALV2

Neue Druckmaschine KBA75-5+L ALV2

Neue Druckmaschine KBA75-5+L ALV2

Im Sommer 2014 wurde bei uns eine KBA75-5+L ALV2 installiert mit vielen technischen Features wie Doppeltgrosse Druckzylinder, automatische Voreinstellung, DZW, SAPC, Inline-Farbmess- und Regelsystem, etc. etc.

Dies ermöglicht uns unser Angebot zu erweitern und zu optimieren:

  • wir können höhere Auflagen rationeller fertigen
  • Bedruckstoffe von 0.04 bis 0.8 mm, also auch Karton, problemlos bedrucken
  • Einricht- und Fortdruckzeiten Dank höherer Automatisation reduzieren
  • neu sind auch diverse Lackveredelungen möglich

Wir haben uns bewusst gegen die neuen UV-Technologien entschieden weil:

  • diese zu aggressiv sind.
  • Maschinenteile viel stärker verschleissen
  • Allergien bei unseren Mitarbeitern auslösen können.
  • Ozon produzieren
  • bedrucktes Material lässt sich sehr schlecht rezyklieren
  • Farben und Lacke sind viel teurer
  • PSO-Norm lässt sich nicht einhalten
  • Wiederholbarkeit von Aufträgen relativ schwierig ist